41. Konzertjahrgang - 2015

 

Sonntag, 11. Januar 2015, um 17.00 Uhr, Pfarrkirche St.Nikolaus, Eupen:

ORGELMUSIK VON J.S. BACH, G.F. HÄNDEL & D. SCARLATTI (*1685)

Hans-Georg Reinertz, Orgel

  • Benefizkonzert zugunsten der Renovierung der Kirchtürme an St.Nikolaus

 

Sonntag, 16. August bis Freitag 21. August; Bischöfliche Schule, St.Vith:

38. SOMMERKURSE FÜR MUSIK

Kurse in Querflöte, Oboe, Gitarre, Violine, Bratsche und Violoncello

Dozenten: Yvonne Schabarum, Oboe, Julien Jardon, Gitarre, 

Payambé Reyes, Violine & Bratsche, Etienne Capelle, Violoncello

Hans-Georg Reinertz, Querflöte, Ensemblespiel & künstlerische Leitung

 

Mittwoch, 19. August 2015, um 20.00 Uhr, Kapelle Wiesenbach / St.Vith:

DOZENTENKONZERT DER SOMMERKURSE

‚a piacimento’ - kammermusikalische Kostbarkeiten

Hans-Georg Reinertz, Querflöte, Yvonne Schabarum, Oboe,

Payambé Reyes, Violine, Etienne Capelle, Violoncello,

Julien Jardon, Gitarre, Stephan Schmitz, Orgel

 

Freitag, 21. August 2015, um 19.30 Uhr; Klosterkapelle St.Vith:

ABSCHLUSSKONZERT DER SOMMERKURSE

Die Ausführenden: Teilnehmer und Dozenten

 

Sonntag, 23. August 2015, um 17.00 Uhr, Pfarrkirche St. Vith:

SAXOPHON & ORGEL

Luc Marly, Saxophon, Gérard Close, Orgel

  • Reihe Ostbelgischer Orgelsommer '15

Luc Marly erhielt seine erste musikalische Ausbildung in den Fächern Saxophon und Klarinette im Alter von acht Jahren an der Musikakademie in Malmedy. Am Kgl. Konservatorium Lüttich setzte er seine musikalischen Studien fort und wurde 1991 mit dem Aufbau einer ersten Saxophonklasse an der Musikakademie der Deutschsprachigen Gemeinschaft beauftragt. Neben seiner pädagogischen Arbeit spielt er in verschiedenen Orchestern klassischer Musik (Opera Royal de Wallonie und Orchestre Philharmonique de Liège) sowie in Jazz- und Popmusikformationen. 2004 gründete er sein Saxophon-Sextett „Sixpack“, und seit 2006 ist er musikalischer Leiter der „Eupen Bigband“. Dank seiner langjährigen Bühnen- und Unterrichtserfahrung ist er ein gefragter Dozent verschiedener Musik-Workshops, so z.B. für Födekam oder im Rahmen der Veranstaltung „Sommerwerkstatt“.

Gérard Close, Organist und Tubist, ist Absolvent des Kgl. Konservatoriums Lüttich und vervollkommnete sich im Orgelspiel in Meisterkursen der bekannten Organisten Xavier Darasse, Bernard Lagacé, Marie-Claire-Alain, Lionel Rogg und André Isoir. Seit 1979 ist er Organist der Benediktiner-Abtei in Clervaux und Orgeldozent der Musikschule U.G.D.A. im nordluxemburgischen Kanton Clervaux. Bis zu seiner Ernennung zum Direktor der Musikakademie Malmedy im Jahre 1992 unterrichtete Gérard Close außerdem während 15 Jahren als Orgellehrer an den Musikakademien von Bertrix, Aywaille und Malmedy.In CD- und Rundfunkaufnahmen widmete er sich besonders dem Schaffen der regionalen Komponisten G. Zeevaert, P. Wilwerth und Dom P. Benoît. Als Konzertorganist ist er regelmäßig in Belgien, Luxemburg, Deutschland, Frankreich, Italien, Polen, den Niederlanden und der Schweiz zu hören.

Auf dem Programm:  Werke von J.P. Sweelinck, G.F. Händel (Sonate c-moll in einer Bearbeitung für Sopransaxophon und Orgel), J.S. Bach (Präludium & Fuge in g-moll), C. Franck (Präludium, Fuge & Variation in einer Bearbeitung für Altsaxophon und Orgel), J. Jongen, H. Andriesen und Dom P. Benoit.

 

Sonntag, 30. August 2015, um 17.00 Uhr, Pfarrkirche St. Nikolaus Eupen:

TROMPETE & ORGEL

Simon Sturgeon-Clegg, Trompete, Hans-Georg Reinertz, Orgel

  • Reihe Ostbelgischer Orgelsommer '15

Simon Sturgeon-Clegg begann mit dem Trompetenspiel im Alter von 11 Jahren und schon recht bald wurde er zum Mitglied verschiedener Ensembles in seinem heimatlichen Oxfordshire sowie der "National Youth Brass Band of Great Britain". Von 1989 bis 2000 gehörte er der "Royal Artillery Band" Englands an. Nach weiteren Studien an der Londoner "Guildhall School of Music and Drama" wirkte er anschließend mit u.a. in den zahlreichen Londoner Orchestern, der Welsh National Opera, dem English Chamber Orchestra, dem Amsterdamer Barockorchester und der Köln Akademie. Zahlreiche Trompetenkonzerte gehören zu seinem Repertoire. Er unterrichtet Trompete und Bläserzusammenspiel an der Hill House International School in Knightsbridge, London. 

Hans-Georg Reinertz, Gründer und künstlerischer Leiter der Konzertgesellschaft “Musica Viva Eupen”, ist als Organist in der ostbelgischen Orgellandschaft seit vier Jahrzehnten zuhause. Für den BRF spielte er zu Beginn seiner Karriere über 65 halbstündige Klangporträts von Orgeln des Rhein-Maas-Gebietes ein. Als Orgelsachverständiger zeichnete er dann später verantwortlich für Restaurierungen und Neubauten von Orgeln, hauptsächlich im Gebiet der Deutschsprachigen Gemeinschaft Belgiens. Nach über 30-jähriger Tätigkeit als Kirchenmusiker an der St. Nikolauspfarrkirche in Eupen und langjähriger Unterrichtstätigkeit an der Musikakademie der DG (Orgelspiel) sowie an der "Académie de Musique Hubert Keldenich" in Welkenraedt (Querflöte), wurde Hans-Georg Reinertz im Mai 2008 zum Direktor der Musikakademie der Deutschsprachigen Gemeinschaft Belgiens berufen. Mit seinem jüngsten Projekt, dem „Örgelchen-Puzzle“, möchte er bei Schulkindern das allgemeine Interesse an der „Königin der Instrumente“ wecken, das Funktionieren von Orgeln erklären und ihre klanglichen Möglichkeiten demonstrieren.

Auf dem Programm:  Werke von Giuseppe Torelli (Sonata und Konzert in D-Dur), Georg Friedrich Händel (Sonate in F-Dur), Alan Hovhaness ("Prayer of St. Gregory"), Edouard Senny ("Pastorale de Fête") und Gaetano Donizetti (Vorspiel aus "Don Pasquale").

 

Sonntag, 6. September 2015, um 17.00 Uhr, Pfarrkirche Walhorn:

SOPRAN & ORGEL

Cristel De Meulder, Sopran, Jan Van Mol, Orgel

  • Reihe Ostbelgischer Orgelsommer '15

Cristel De Meulder studierte am Koninklijk Vlaams Muziekconservatorium in Antwerpen, wo sie das Konzertdiplom in Gesang und einen ersten Preis in Kammermusik errang. Weitere Studien belegte sie sodann am Kgl. Konservatorium in Brüssel (Studiengang Meestergraad) und am “Lichtenberger Institut für Gesang und Instrumentalspiel”. Als Solistin wirkte sie an Projekten sowohl alter als auch zeitgenössischer Musik in den Niederlanden, auf Malta, in Deutschland, Frankreich, Italien, Spanien, England und Portugal mit. 1992 konzertierte sie in Tokio, Seoul, Hong Kong und Singapur mit einem barocken Programm für Sopran, Trompete und Orgel. Zusammen mit Jan van Mol unternahm sie Konzertreisen u.a. nach Südafrika, den Philippinen, Japan und Argentinien. Als Mitglied des “Currende”-Konsortiums unter der Leitung von Erik Van Nevel  nahm sie oft solistisch an verschiedenen Konzertproduktionen teil. Interessante CD- und Fernsehaufnahmen folgten, wie z.B. die 10-teilige Serie “Flämische Polyphonie” und die “Profane Motette von Orlandus Lassus”. Cristel De Meulder unterrichtet an der Academie voor Muziek en Woord in Hemiksem (Antwerpen).

Jan Van Mol war lange Zeit Titularorganist an der historischen Orgel der Pauluskirche in Antwerpen sowie Lehrer am Koninklijk Vlaams Muziekconservatorium in Antwerpen. Er spielte Konzerte in ganz Europa, Südafrika, den Philippinen, in Brasilien, Argentinien, Uruguay und Japan. Insgesamt spielte er etwa 20 CDs ein, wobei er gerne das Schaffen weniger bekannter Orgelkomponisten in den Mittelpunkt stellte: Homilius, Oley, Beauvarlet-Charpentier, Callaerts, Miné, M. Corrette…
Mit Sopranistin Cristel De Meulder konzertierte er weltweit und machte verschiedene CD-Einspielungen: “Exsultate, Jubilate” (bekannte geistliche Lieder), “Tota Pulchra Es” (flämische geistliche Melodien) und „Cantio Sacra“. Seit 2006 ist er Mitglied der "Société académique Arts-Sciences-Lettres" in Paris.

Auf dem Programm: Werke von Georg Böhm, Johann Sebastian Bach, Wolfgang Amadeus Mozart, Michel Corette, Pietro Terziani und Jacques Cl. Adolphe Miné.

 

Sonntag, 13. September 2015, um 17.00 Uhr, Pfarrkirche Büllingen:

OBOEN, FAGOTT & ORGEL

Sebastien Guedj, Oboe, Yvonne Schabarum, Oboe,

Audrey Luzignant, Fagott, Hans-Georg Reinertz, Orgel

  • Reihe Ostbelgischer Orgelsommer '15

Sebastien Guedj begann seine musikalischen Studien im Alter von 13 Jahren in der Oboenklasse von Eric Mege am Konservatorium von Nizza. Anschließend studierte er am Conservatoire National de Lyon, wo seine Professoren Jean-Louis Capezzali und Jérome Guichard waren. Diese Studien beschloss er 2005 mit einem "1er Prix à l'unanimité". 
Schon während seiner Studienzeit wirkte er während vier Jahren als erster Solo-Oboist im Orchester der französischen Flotte in Brest sowie gelegentlich im Orchester von Radio France, im Nationalorchester Frankreichs, im Orchestre National de Lyon, in den Opernorchestern von Lyon und Rouen sowie im Orchestre Philharmonique de Monaco unter der Leitung so bekannter Dirigenten wie Myung-Whun Chung, Kurt Masur, Peter Eötvös, Gilbert Amy, Daniele Gatti, Semyon Bychkov…
Seit September 2006 ist Sebastien Guedj Solo-Oboist der Kgl. Philharmonie in Lüttich.

Yvonne Schabarum erhielt ersten Klavier- und Oboenunterricht an der Jugendmusikschule Wesseling. Ihr Studium absolvierte sie an der Hochschule für Musik Köln, Hauptfach Oboe bei Bernd Holz und Vokmar Schöller mit dem Abschluss der Künstlerischen Reifeprüfung. Sie nahm an zahlreichen Orchester- und Kammermusikkursen teil, u.a. in Hitzacker, Berlin und Weikersheim. Von 1989-1993 war sie Mitglied im Berliner „Kammerorchester unter den Linden“; als Aushilfe spielt sie in verschiedenen Orchestern der Region. Ebenfalls entfaltet sie rege kammermusikalische Tätigkeit in verschiedenen Ensembles. Meisterkurse und Unterricht bei Klaus Becker, Klaus Reiet und Andreas Heimann vervollständigen ihre Ausbildung. Von 1990-1996 war sie Lehrerin für Oboe an der Domsingschule Köln. Seit 1996 ist sie Lehrerin für Oboe an der Musikakademie der Deutschsprachigen Gemeinschaft.

Audrey Luzignant entstammt einer Musikerfamilie und studierte an den Konservatorien von Nizza und Lyon. Ihre Lehrer waren Amaury Wallez (Solo-Fagottist des Orchesters von Paris), Carlo Columbo (Solo-Fagottist der Oper in Lyon) und Jean Pignoly (Fagott-Professor in Lyon). Als Absolventin des Conservatoire National de Lyon wirkte sie 2004 als Assistentin ihres Lehrers Jean Pignoly am Konservertorium in Lyon. 2006 wurde sie als Lehrerin für Fagott und Kammermusik ans Konservatorium von Le Havre benannt. Seit 2011 ist sie Fagottlehrerin an der Musikakademie der DG und der Musikschule der UGDA in Luxemburg.
Neben ihrer Unterrichtstätigkeit wirkt sie regelmäßig in verschiedenen Kammermusikensembles und als Verstärkung des Fagottregisters in diversen Orchestern (Opera de Lyon, Orchestre National de Lyon, Opera de Rouen, Ensemble Orchestral de Bruxelles, Symphonisches Orchester Aachen, Philharmonisches Orchester Lüttich…)

Zum Programm: An der 1997 von der Luxemburger Orgelbaufirma Georg Westenfelder erbauten Orgel der Büllinger Kirche werden Sebastien Guedj und Yvonne Schabarum, Oboen, Audrey Luzignant, Fagott, sowie Hans-Georg Reinertz an der Orgel Werke von Georg Friedrich Händel (Praeludium C-Dur), Johann Christoph Pepusch (Oboensonate in d-moll), Bernardo Storace (La Spagnoletta), Johann Michael Bach ("Allein Gott in der Höh sei Ehr"), Georg Muffat (Ciacona in G) und Georg Philipp Telemann (Fagottsonate in f, Fantasia in F und "Herr Jesu Christ, dich zu uns wend") vortragen. Den Abschluss bildet ein Meisterwerk der barocken Musikliteratur, die Sonate in g-moll für 2 Oboen, Fagott und Orgel des Dresdner Hofkomponisten Jan Dismas Zelenka (1679-1745).

 

Dienstag, 27. Oktober 2015, um 19.30 Uhr, Foyer Lüttich im Haus Gospert 42, Eupen:

Lichtbildvortrag:

"Orgelbau im Wirkungsgebiet des Aachener Architekten Johann Joseph Couven (1701-1763)"

Hans-Georg Reinertz, Orgelsachverständiger

  • In Zusammenarbeit mit dem Eupener Geschichts- und Museumsverein

Ende der 1750er Jahre beauftragte Abt Karl Ludwig von Sickingen den Aachener Architekten Josef Couven damit, die Inneneinrichtung der Abteikirche Kornelimünster dem herrschenden Rokokostil anzupassen. 

Zu diesem Auftrag gehörte auch der Entwurf eines Orgelgehäuses zu einem Instrument, das von der ortsansässigen Werkstatt Brammertz 1763, dem Todesjahr Couvens, vollendet wurde. 

Dieses von Couven entworfene Orgelgehäuse mit seinen sehr schön gestalteten Fassaden gehört zu den bemerkenswertesten Kreationen der rheinländischen Orgellandschaft. 

Von Orgeln im Allgemeinen und vom Orgelbau im Wirkungsgebiet des Aachener Architekten Johann Joseph Couven im Besonderen handelt der Vortrag von Hans-Georg Reinertz, der im Foyer Lüttich des Haus Gospert 42 stattfinden wird. 

 

Sonntag, 13. Dezember 2015, um 16.30 Uhr, Protestantische Kirche, Rue Abbé Péters 42, Malmedy:

ADVENTSKONZERT mit der Schola Leodiensis

Hans-Georg Reinertz, Leitung und Orgel

  • In Zusammenarbeit mit der protestantischen Kirchengemeinde Malmedy/St.Vith

Die Schola Leodiensis ist ein gemischtes Vokalensemble, das von Hubert Schoonbroodt gegründet wurde und nach seinem Tod von Martine Niessen, Michel Jaspar und Helmut Obrist geleitet wurde. Die Schola Leodiensis widmet sich hauptsächlich – jedoch nicht ausschließlich – sakraler Musik aller Epochen. Auf demProgramm: Werke von Paulus Sivert, Christopher Tye, Michael Praetorius, Heinrich Scheidemann, Jacob Handl, Georg Philipp Telemann, Heinrich Grimm, Jean-François Dandrieu und Johann Georg Albrechtsberger. 

 

Mittwoch, 16. Dezember 2015, um 18.30 Uhr, Pfarrkirche St. Nikolaus Eupen:

OFFENES WEIHNACHTSLIEDERSINGEN 

  • In Zusammenarbeit mit der Musikakademie der DG & der Pfarrgemeinde St. Nikolaus


Donnerstag, 17. Dezember 2015, um 18.30 Uhr, Vituspfarrkirche St.Vith:

OFFENES WEIHNACHTSLIEDERSINGEN 

  • In Zusammenarbeit mit der Musikakademie der DG & der Pfarrgemeinde St. Vitus

Schüler der Musikerziehungs- & Instrumentalklassen der Musikakademie bringen im Rahmen dieser einstündigen Veranstaltungen bekannte Weihnachtslieder unter gesanglicher Beteiligung des Publikums zu Gehör. Vorgetragen und gemeinsam gesungen werden neben ausgesprochenen Kinderliedern auch immer wieder gerne angestimmte alte Weihnachtsgesänge. Alle Anwesenden erhalten einen Liedzettel, der es ihnen ermöglichen wird, aktiv mitzusingen. Herzlich willkommen sind natürlich auch jene, die einfach nur zuhören möchten und in der hektischen Vorweihnachtszeit einmal bei weihnachtlicher Musik zur Ruhe kommen möchten.

 

 

 


► KONZERTKALENDER 2017 ► KONZERTKALENDER 2016  ► KONZERTKALENDER 2015   ► KONZERTKALENDER 2014   ► KONZERTKALENDER 2013   ► KONZERTKALENDER 2012  ► ZURÜCK ZUM AKTUELLEN KONZERTKALENDER

 

 

 

Gratis Website erstellt mit Web-Gear

Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der Autor dieser Webseite. Verstoß anzeigen